«  •  »

Aromatisierte Kaffeebohnen – Was darf es heute sein?

Mittwoch, den 17. Februar 2010

Aromatisierter Kaffee ist ein Produkt, welches längst Einzug in die Kaffeehäuser gehalten hat. Um dem Kaffee die gewünschte Geschmacksnote zu verleihen, wird der gemahlene Kaffee mit natürlichen oder naturidentischen Aromen versetzt.

Oft ist die Geschmacksnote nicht zufriedenstellend oder gar enttäuschend. Die Alternative, kräftigen Kaffee mit Sirup, gegebenenfalls noch Sahne zu versetzen, ist aus dem namhaften Kaffeeausschank bekannt. Sehr schmackhaft, aber auch sehr süß und nicht gerade kalorienarm, ist dieser Genuss nicht jedermanns Sache. Alternativen mit Süßstoff sind weder dem guten Geschmack noch der Gesundheit zuträglich.
Spätestens seit der Food Ingredients Europe 2009 sind aromatisierte Kaffeebohnen ein topaktuelles Thema. Zur Erzeugung von aromatisierten Kaffeebohnen werden die Bohnen unmittelbar nach dem Röstverfahren mit einem neuen Verfahren aromatisiert. Das Ergebnis ist ein aus diesen Bohnen gebrühter sehr geschmacksintensiver Kaffee, beispielsweise mit Zimtaroma.

Die aromatisierte Kaffeebohne bietet ein volleres Aroma als der aromatisierte Kaffee. Sie kommt ohne Zucker und Süßstoff aus. Genau wie in der Confiserie ist nicht jedes natürliche Aroma optimal zur Weiterverarbeitung, doch Klassiker wie Zimt und Haselnuss bewähren sich allemal. Bei der aromatisierten Kaffeebohne wird nicht nur die Nase, sondern auch der Gaumen verwöhnt. Mit dieser Kaffeevariante nimmt der Gourmet die alte, heute in orientalischen Ländern noch gepflegte Tradition wieder auf, der schwarzen Köstlichkeit Gewürze und Aromen hinzuzufügen. Die Zubereitung ist heutzutage allerdings leichter!

Kategorie: Allgemein Kommentare deaktiviert für Aromatisierte Kaffeebohnen – Was darf es heute sein?

Copyright © 2019 blog-kaffee.de